Willem Macher

Ich bin 1964 geboren. Ich habe einen erwachsenen Sohn und war sehr lange verheiratet. Der aktuelle Ort, an dem ich lebe, ist Schritt Nummer 23 in meinem Leben. Ich habe in 6 Ländern für kurze und längere Zeit gelebt und gelebt, was bedeutet, dass ich 5 Sprachen gut bis fließend spreche und schreibe. Übrigens habe ich auch eine Hütte in den französischen Alpen für 5 Jahre in ein Schloss umgewandelt, damit ich an der Fernsehsendung 'Ik Vertrek' hätte teilnehmen können!

Ich habe kurz Physik an der UvA studiert und war dann 30 Jahre Klavier- und Musiklehrer und Berufsmusiker. Aber hey, der Markt, nicht wahr? Zum Glück macht es mir Spaß zu unterrichten und einen positiven – und noch schöner bleibenden – Beitrag in das Leben eines Menschen zu leisten und das geht auch in anderen Disziplinen! Ich sehe das Lehrer-Schüler-Verhältnis als völlig gleichberechtigt an, ich lerne auch ständig dazu. Aber ich vermisse es, jemanden 10 Jahre lang zu führen und wirklich Einfluss auf sein Leben zu nehmen.

Zum Glück konnte ich beim Laufen die gleiche Inspiration und Energie auch in der Musik einsetzen. 2009 wurde ich Ultraläufer und 2020 bin ich im Winter in den Ardennen meine ersten 500 km am Stück gelaufen. Ich habe bisher Glück mit einem körperlich starken Körper, aber ich werde ihn weiterhin beibehalten. Das Foto links wurde 2019 während „The Race Across Scotland“ über 360 km am Stück aufgenommen.

In meinem Unterricht finde ich gerne eine funktionierende maßgeschneiderte Lösung. Ich nutze eine große „Toolbox“, einschließlich meiner Musikerfahrung, ChiRunning, Mind5-Methode, Oxygen Advantage, der Energy Control-Methode und meiner umfangreichen Ultra-Running-Erfahrung. Aber ich war auch schon an allerlei ziemlich ausgefallenen DIY-Projekten beteiligt, mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, aber auch der ganz anderen Seite, der Esoterik. Mit gutem Werkzeug kann man viele schöne Sachen machen und auch ganz unterschiedliche Kombinationen. Sie lernen, in Ähnlichkeiten statt in Gegensätzen zu denken.

Mit meiner Ultraloop-Erfahrung konnte ich Menschen in ihrer eigenen Umgebung auf eine Art und Weise mitnehmen, die sie wirklich überraschte. Sie fingen an, die gleichen Dinge anders zu denken oder zu betrachten. Ich habe mehrere Gruppen vorbereitet und sie bei einem Gruppenlauf mitgenommen, um schließlich 70 km an einem Tag zu laufen. Dass sie das tatsächlich konnten, hinterließ oft einen tiefen Eindruck und das hat mich natürlich berührt!

Meine Kindheit als katholischer Südlimburger habe ich als erstickend erlebt, mit Priestern und Schwestern und einem Umfeld, das vor allem die Einhaltung der geltenden Normen erwartete. Ich habe das versucht, aber es hat nie funktioniert. Ich habe 40-50 Jahre gebraucht, um mich davon zu befreien. Unter anderem habe ich erfahren, warum ich in diversen gescheiterten Beziehungen immer den falschen Partner für mich gewählt habe. Wie man es nicht tut, war für mich schon immer eine starke Motivation, anderen Menschen zu helfen und viel verschwendete Zeit zu sparen. In diesen Wettbewerbsgeschichten erfahren Sie mehr über mich als Person.

Ich bin hauptsächlich auf der Achse zwischen Köln und Brüssel für Coaching und Laufberatung tätig, ziehe aber auch einfach an andere Orte. Ich kann meinen Unterricht und mein Coaching auf Niederländisch, Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch anbieten.